Kirchengemeinde St. Antonius Sönnern

Im Laufe seiner wechselvollen Geschichte haben die Sönneraner mehrere Pfarreien besucht. Zuerst zugehörig zur katholischen Pfarrei Hilbeck, wechselte Sönnern während der Reformation zur 10-11 km entfernten katholischen Pfarrei Bausenhagen, ein sehr langer Weg. Anschließend wechselten die Sönneraner zur katholischen Pfarrei Büderich, zwar wesentlich näher als Bausenhagen, aber immer noch weit genug entfernt, vor allem im Winter oder bei schlechtem Wetter. Viele Sönneraner zogen es deshalb vor, den Gottesdienst in Werl zu besuchen. Seit gut 100 Jahren nun hat Sönnern seine eigene kleine Kirche, und bis vor einigen Jahren auch einen eigenen Seelsorger vor Ort. Mittlerweile gehört Sönnern aber zur neuen Propsteigemeinde Werl.

1962 und folgende Jahre

In den Anfangsjahren wurde der "Tag der Alten" immer am Buß- und Bettag begangen, morgens mit einer Messe, danach mit einem gemütlichen Beisammensein. Erst später benannte man diesen Tag um in "Seniorentag" und verlegte ihn auf den 3. Oktober. Außerdem wurde der "Seniorenkaffee" an jedem dritten Mittwoch im Monat mit Messe um 15.00 Uhr und anschließendem Kaffeetrinken eine feste Einrichtung.